News

Krillöl das bessere Omega3 Supplement?

Posted on Jul 09, 2018. 0 Kommentare

Omega-3-Fettsäuren haben ihren festen Platz im Supplementemarkt und das auch zu Recht, da die hilfreichen Fettsäuren bei den meisten Ernährungsgewohnheiten zu kurz kommen. Nachweislich sorgen diese wichtigen Fettsäuren für eine bessere Fluidtät des Bluts und sie wirken entzündungshemmend.

Nun bestehen nahezu alle Omega-3-Supplements aus Fischöl. Eine Alternative dazu ist Krillöl. Es enthält ebenso die essentiellen Fettsäuren DHA und EPA und ist zusätzlich eine der wenigen natürlichen Quellen für Omega - 3- Phospholipide, die die Zellmembran stabilisieren und die Bioverfügbarkeit des Öls um ein Vielfaches verbessern. Des Weiteren werden Phospholipide mit einer positiven Wirkung auf die Gehirnleistung in Verbindung gebracht.

Die rote Farbe der arktischen Krebse (Krill) entsteht durch den hohen Gehalt an Carotenoid Astaxanthin, dem interessanterweise eine sehr hohe antioxidative Wirkung zugesprochen wird.

Studien haben gezeigt, dass Krillöl den guten HDL-Cholesterinspiegel erhöht sowie das LDL-Cholesterin und die Triglyceride im Blut senkt und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mindert.

Somit kann man die Frage ob Krillöl ein besseres Omega-3-Supplement ist als Fischöl durchaus mit einem Ja beantworten. Vor allem aufgrund der besseren Bioverfügbarkeit und der antioxidativen Wirkung ist Krillöl mehr als nur eine Alternative zum Fischöl. 

 

 

 

 

Leave a comment